Ein Rennbericht von Teamfahrer Marvin Kapalla:

Wenn ein Rennen bereits zum 83. Mal ausgetragen wird, steht dies für ein gewisses Maß an Qualität und deshalb ging es für mich auch in diesem Jahr wieder nach Görlitz zu der Austragung des Klassikers „Rund um die Landeskrone“. Der viermal zu bewältigende 17,3 Kilometer lange Kurs mit knapp 200 Höhenmetern in wunderbarer Landschaft hatte mir schon im letzten Jahr viel Freude bereitet.

Eigentlich sollte es um 12:30 Uhr losgehen, allerdings mussten wir noch die Rundendurchfahrt der Senioren – welche hier ihre Deutsche Meisterschaft austragen – abwarten, sodass sich der Start um über 20 Minuten verzögerte. Zum Glück meinte es das Wetter mal wieder sehr gut mit uns, sodass die Temperaturen vom Warmfahren auch während des Wartens problemlos aufrechterhalten werden konnten.

Schließlich ging es dann aber endlich auf die Runde, wo von Beginn an ordentlich Druck gemacht wurde. Es gab diverse Attacken, welche allerdings nicht wirklich erfolgreich verliefen, da das Feld einfach zu stark war und es immer wieder gelang den Anschluss an die Gruppen herzustellen. Insgesamt verliefen die ersten beiden Runden relativ hektisch und die zahlreichen Tempoverschärfungen und Positionierungen kosteten einige Körner, allerdings wollte ich nicht wie im letzten Jahr den Absprung in die vielleicht entscheidende Gruppe verpassen. Im weiteren Verlauf schrumpfte das Feld doch noch etwas zusammen und auch in der Spitze wurde es immer übersichtlicher.

Da die Flucht nach vorne dennoch als eine wenig erfolgreiche Option erschien, zumal ich durch den bisherigen Rennverlauf schon einigermaßen anschlagen war, versuchte ich in optimaler Position in die letzte Kurve zu gehen und für die lange und ansteigende Zielgerade ein gutes Hinterrad zu erwischen. Leider klappte dies aber nicht wirklich wie erhofft und ich musste die 500 Meter mehr oder weniger im vollen Gegenwind hochfahren, da das Feld bereits stark auseinander gezogen war.

Am Ende kämpfte ich mich als 15. über die Ziellinie, in der Wertung der Sächsischen Hochschulmeisterschaften reichte es hier noch für den 3. Platz auf dem Podium.

Alle Ergebnisse unter: https://zpn-timing.de/uploads/ergebnisse/2018/Goerlitz2018.pdf