Ein Bericht von Teamfahrer Volker Lutz:

Wie in jedem Jahr am 3. Advent, richtete der R.V. Panther einmal mehr den Abschluss der diesjährigen Braunschweiger Cross-Serie im schönen Didderse aus. Und schön sollte in diesem Jahr sogar das Wetter werden – nach tagelangen Regenfällen hatte Petrus Erbarmen mit uns in diesem Winter arg gebeutelten Crossern und stellte das Nass von oben zumindest vorübergehend ein.

Traditionell packte ich mein Töchterchen mit ein, da es nach dem Rennen noch zur Weihnachtsmarktbratwurst nach Braunschweig gehen sollte und ich zudem noch etwas Unterstützung vom Streckenrand gebrauchen konnte!

Nachdem „die Kleine“ eingemummelt und mit warmen Tee versorgt war, ging es auf zur Streckenbesichtigung und ich war sofort positiv überrascht – dieser Strecke kann selbst der regenreichste Herbst seit langem nichts anhaben – die Strecke mit Ihren vielen Sandpassagen machte einfach sofort Spaß und Lust auf das kommende Rennen.

Und so standen wir wenig später mit gerade Mal 12 Masters 2 Fahrern an der Startlinie. Mir glücke wieder einmal ein guter Start (vielleicht lerne ich das ja doch noch…) und ich konnte als 2. auf die erste Steigung zusprinten. Direkt hinter Mirco Friese und vor Sven Kuschla ging es dicht an dicht um die Runde. An dieser Konstellation änderte sich 4 Runden lang erstmal nichts, bis sich Sven zur Attacke entschloss und an mir und Mirco vorbeifuhr. Da ich nicht im Stande war der Attacke von Sven zu folgen, blieb ich erstmal am Hinterrad von Mirco – dieser wurde aber Runde für Runde in den steilen Anstiegen langsamer, so dass ich 2 Runden vor Schluss mein Glück in einem Steilanstieg versuchte und an Mirco vorbeiging. Leider konnte ich Mirco nicht abschütteln und so nutzte er kurzerhand einen kurzen Augenblick meiner Unaufmerksamkeit und schlüpfte wiederum an mir vorbei. Ich attackierte aber in der nächsten Steigung unter dem frenetischen Gebrüll der zahlreichen (! – J) Fans sofort wieder und lies nun nichts mehr anbrennen. Mit etwas Vorsprung kam ich aus dem letzten Trail und sprintete ins Ziel – Platz 2 hinter Sven Kuschla!

Nach kurzem Ausfahren und einer leckeren Stärkung am Kuchenbuffet feuerten wir Daniel im Rennen der Elite noch ordentlich an, bis ich das Endergebnis der Rennserie erfuhr – leider nur Platz 4 aufgrund des ausgelassenen 1. Rennens! Da es diesmal also nicht für einen Platz auf dem Stockerl gereicht hatte, entschieden wir uns schnell aufzubrechen, denn die Weihnachtsmarktbratwurst lockte doch ungemein! J

Vielen Dank wieder an die fleißigen Braunschweiger, die wieder einmal mit viel Herzblut eine tolle Crossserie ausgerichtet haben!

Hier geht´s zu den Ergebnissen: https://www.braunschweiger-cross-serie.de/inhaltsverzeichnis/ergebnisse/