Ein Bericht von Teamfahrer Marvin Kapalla:

Auch für mich stand am Wochenende nach langer Winterpause mal wieder das erste Rennen zum Formcheck an. Der Saisonstart sollte dieses Jahr in Bad Harzburg auf der Mittelstrecke stattfinden. Die letzten Jahre gab es dort zu dieser Zeit Schnee und/oder Regen, dieses Jahr sage das Wetter allerdings wie schon in letzten Tagen warme Temperaturen und Sonne voraus. Ungläubig packte ich dennoch die langen Sachen mit ein, schließlich konnte ich mich an kein Rennen erinnern das ich dort in kurz/kurz bei Sonnenschein gefahren wäre.

Der Schein trog jedoch nicht und ich erreichte Bad Harzburg pünktlich bei besten Bedingungen. Es folgte das übliche Procedere (Startnummer holen, Rad fertig machen, Umziehen) mit anschließenden Warmfahren auf den ersten Abschnitten der Strecke.

Diese hatte sich im Vergleich zu den Vorjahren nicht geändert, 18 km und ca. 450 hm – für die Mittelstrecke das Ganze dann zweimal.

Nachdem die Langdistanz um 09:45 Uhr den Start Ziel Bereich verlassen hatte, ging es für uns in die Startaufstellung und 15 Minuten später auch endlich auf die Strecke.

Ich hatte einen guten Start und konnte im vorderen Feld mitfahren, die Spitze war für mich jedoch schnell außer Sichtweite. Im Verlauf der ersten Runde drückten die Beine immer besser und ich konnte den Anschluss an eine Vierergruppe herstellen, mit welcher es dann auf in die zweite Runde ging.

Hier bekamen wir auf einem relativ langen Flachstück Gesellschaft von einigen Fahrern der Langstrecke und es wurde fortan ordentlich Tempoarbeit gemacht, sodass man sich zwischenzeitlich nicht mehr ganz sicher war, ob man sich nicht doch im Peloton eines Straßenrennens befindet. Am letzten längeren Anstieg der Runde dezimierte sich die Gruppe wieder sehr schnell und wir waren noch kurz zu viert unterwegs, bis die diversen Tempoverschärfungen diese Gruppe sprengten und auch ich den Anschluss an zwei Fahrer nicht mehr halten konnte.

In der Abfahrt zum Start Ziel Bereich versuchte ich nochmal aufzuschließen, allerdings kamen die beiden nicht mehr näher und so beendete ich das Rennen auf dem 7. Platz.

Ein – wie jedes Jahr – sehr gut organisiertes Rennen mit schöner Strecke und bestem Wetter, so kann die Saison definitiv weitergehen! 🙂

Alle Ergebnisse unter: https://zpn-timing.de/web/public/result.php?eventid=58&startklasse=6

PS: „Vielen Dank an Andrea und Markus Nothrof für die Bilder!“